Wer wir sind

[von links: Helen Martini, Florian Martini, Rivka Schunk, Moritz Rothfuß und Karina Broß; es fehlt: Yvonne Hügele, Matthias Hadlich]

In Deutschland:                                   

CHP e.V. wird von sieben ehrenamtlichen Mitgliedern organisiert, die alle einen persönlichen Bezug zum Bildungsprojekt „La Cantera“ haben. Florian, Rivka, Moritz und Matthias waren zwischen 2009 und 2013 im Rahmen eines einjährigen Freiwilligendienstes über das Gustav-Adolf-Werk (GAW) vor Ort aktiv. Helen und Karina sind über ihre Partner und Besuche des Projekts zu CHP e.V. gekommen. Yvonne war einige Jahre die Betreuerin der Freiwilligen des GAW und somit verantwortlich für die Entsendung von Florian, Rivka und Moritz nach Paraguay. Durch die jahrelange enge Zusammenarbeit von CHP e.V. mit dem GAW blieb der Kontakt bestehen bis sie sich entschloss uns selbst als aktives Mitglied zu unterstützen.

Unsere Arbeit ist ausschließlich ehrenamtlich, unser Antrieb sind die Familien des Projekts, die wir alle persönlich kennengelernt und ins Herz geschlossen haben.

Ihr Weg aus der Armut, ihre Initiativen und ihre Zukunft sind der Antrieb unserer Arbeit. Durch selbstfinanzierte Besuche verschaffen wir uns regelmäßig einen Eindruck über die Entwicklungen vor Ort.

In Paraguay:

Die Projektleitung in Paraguay übernimmt Lisa Dömel, die mit ihrer Familie vor 25 Jahren von Deutschland nach Paraguay ausgewandert ist. Mit ihr stehen wir in regelmäßigem Kontakt.

Für den täglichen Schulbustransport wurde Oswaldo Brassel, der Vater zweier Projektkinder, angestellt.

Seit 2015 gibt es eine eigenständige Kommission namens „Pollo Loco“   die von den Eltern der Patenkinder gegründet wurde.  Mit der Unterstützung und Beratung von CHP e.V. gründeten sie eigenständig eine Hühnerzucht mit dem Ziel, auf Dauer anfallende Zusatzkosten des Patenschaftprogramms, wie Schulbücher, Prüfungsgebühren und den Schultransport selbst zu finanzieren.

.