Die Kommission – Pollo Loco

Um zum Einen die Paten in Deutschland zu entlasten und zum Anderen ein Stückchen unabhängiger von Spenden zu werden, gründeten die Eltern der Patenkinder, die zum Großteil aus der Armensiedlung “La Cantera” stammen, im Jahr 2015 die Kommission „Pollo Loco“. Ziel ist, auf Dauer anfallende Zusatzkosten unseres Patenschaftprogramms wie Schulbücher, Prüfungsgebühren und Schultransport selbst zu übernehmen. Zudem bietet das Projekt den Familien die Möglichkeit zu lernen, wie man eine Hähnchenzucht in Eigenregie aufbauen kann.

Mit Unterstützung unserer Projektleiterin vor Ort (Lisa Dömel) wurde eine Spende der SEDi (Servicio Evangélico de Diaconia)  aus Buenos Aires organisiert, die das Startkapital für den Bau eines Hähnchenstalls bereitstellte. Im Oktober 2015 wurde dieser fertiggestellt und bietet nun eine Kapazität für 400 Hähnchen.

Um in der Anfangsphase Absatzprobleme zu vermeiden, wurde mit einer 50% Auslastung begonnen. Von Beginn an stellte sich das Projekt als voller Erfolg dar, sodass nach und nach die Anzahl an Hähnchen erhöht wird.

Für die tägliche Betreuung der Hähnchen wurde ein Plan aufgestellt, sodass jeden Vormittag und Nachmittag jeweils zwei Mitglieder für die Fütterung zuständig sind. Monatlich findet eine Versammlung statt, in der aktuelle Themen besprochen, sowie Probleme und Verbesserungsvorschläge diskutiert werden.

Als nächstes Etappenziel steht der Ausbau des existierenden bzw. Neubau eines zweiten Stalles an, um die Kapazität und damit die Einnahmen zu erhöhen.

Bisher wurden die Hähnchen komplett an Freunde, Bekannte und Familie verkauft. Da der Absatzmarkt durch privaten Vertrieb jedoch limitiert ist, werden derzeit Vertriebspartner wie zum Beispiel Metzgereien und Supermärkte gesucht. Dank der guten Qualität des Fleisches ging auch schon eine Anfrage des Gourmet-Supermarkts “Casa Rica” ein. Für einen offiziellen Vertrieb der Hähnchen muss jedoch zunächst die Hürde der Legalisierung und Anmeldung bei den Behörden überwunden werden, welche mit einem nicht unerheblichen bürokratischen und finanziellen Aufwand verbunden ist.